Endlich Wochenende.

Wir starteten am Freitag direkt nach Feierabend zu einem Kurztrip nach Xanten. Wir wollten uns diesen Ort unbedingt mal anschauen.

Nach knapp 2 Stunden Fahrzeit, erreichten wir dann den Stellplatz.

WohnMobilPark Xanten.

Fürstenberg 6.

46509 Xanten.

Preis pro Mobil: 10,00 €

Strom pauschal: 3,00 €

Duschen: 1,75 € pro Person

Kurtaxe:   1,00 € pro Person

Entsorgung und Müll: 1,00 €

Frischwasser: 0,50 € 

 

In den Gebäuden befindet sich die Anmeldung, so wie die Sauna (Wellness-Oase). Man kann auf diesem Platz zu jeder Zeit anreisen und wird sehr nett persönlich betreut.

Es ist auf dem Platz keine Schranke vorhanden.

Ebenso gibt es auf diesem Platz eine Wohwagenvermietung. Diese stehen fest auf einem separaten Teil des Platzes und sehen sehr ordentlich aus.

Des Weiteren befinden sich die sanitären Anlagen in den Gebäuden. Diese befinden sich auf einem sehr hohen Niveau.

Inhalte von Google Maps werden aufgrund deiner aktuellen Cookie-Einstellungen nicht angezeigt. Klicke auf die Cookie-Richtlinie (Funktionell), um den Cookie-Richtlinien von Google Maps zuzustimmen und den Inhalt anzusehen. Mehr dazu erfährst du in der Google Maps Datenschutzerklärung.

Die Innenstadt von Xanten ist per Fußmarsch in ca. 10 Minuten vom Stellplatz zu erreichen.

Der Marktplatz von Xanten.

Hier gibt es sehr schöne Lokale und Cafés, die zum Verweilen einladen.


Man sieht hier noch einmal den Markplatz mit dem Dom St.Viktor im Hintergrund.

Dieser gilt als größter Dom zwischen Köln und dem Meer. Die beiden Türme sind 72 Meter und 74 Meter hoch.

Die  kleinen Gassen sind einfach schön!

Nachdem wir ein wenig durch den Ort gelaufen waren, kamen wir zur Kriemhildmühle. Diese wurde auf der Stadtmauer gebaut. Früher diente sie auch als Wohnung des Nachtwächters. Es handelt sich um eine historische Mühle, welche heute noch täglich ihre Dienste verrichtet. Man kann diese auch gegen ein kleines Entgelt besichtigen und einen Blick ins Innere werfen.

Von der Kriemhildmühle spazierten wir weiter zum Archäologischen-Park.                            Es ist schon sehr beindruckend, was dort geschaffen wurde.

Dieser Park kann natürlich besichtigt werden. Im Inneren wird römische Geschichte lebendig, wie zum Beispiel die freigelegten Ruinen der römischen Badeanlage.

Sehr interessant.

Fazit:

Es war zwar nur ein Wochenend-Trip, aber durch die kurze Anreise, doch sehr lohnend. Uns hat es sehr gefallen und kommen auch bestimmt nochmal hierher.